2 Bronzemedaillen für BTW-Nachwuchsjudoka in Langenhagen

Beim 4. Godshorner Löwen-Cup U12, einem Sichtungsturnier des Niedersächsischen Judo-Verbandes in Langenhagen, belegten die BTW-Nachwuchsjudoka Darja Kaiser und Phillip Grebe in ihren Gewichtsklassen den 3. Platz und konnten jeweils eine Bronzemedaille gewinnen.
 
Phillip startete in der Gewichtsklasse bis 26 kg mit zwei Siegen gegen Maximilian Klein (Holle) und Dennis Bott (Diekholzen). Im Kampf um den Poolsieg unterlag er allerdings mit späteren Turniersieger Ruslan Becker aus Bremerhaven. Trotzdem konnte sich Phillip für das Halbfinale qualifizieren, in dem er bis wenige Sekunden vor dem Ende gegen Omar Daagui (ebenfalls Bremerhaven) sogar nach Wertungen führte, dann allerdings den unglücklichen Ausgleich hinnehmen musste. Im anschließenden Golden Score konnte der Norddeutsche eine weitere Wertung für sich erzielen und zog ins Finale ein. Für Phillip blieb als kleiner Trost die Bronzemedaille.
20200307 Phillip
 
Darja stand in der Gewichtsklasse über 44 kg drei starken Teilnehmerinnen gegenüber. Sie zeigte gegen die ranghöheren Gegnerinnen Julia King (Osnabrück) und Hannah Diekmann (Hollage) jedoch eine beherzte Leistung und unterlag nach einer Auftaktniederlage im zweiten Kampf nur durch Strafen. Mit einem abschließenden Sieg gegen Marlene Arndt (Holle) sicherte sich die BTW-Nachwuchskämpferin letztlich verdient die Bronzemedaille.
20200307 Darja
 
Den Sprung auf das Siegerpodest verpassten dagegen die beiden BTW-Judoka David Schander und Finn Ferri sehr knapp. David gelangen in der Gewichtsklasse bis 28 kg zwei Siege gegen Jannes Wegener (Elze) und Tom Johannes (Visbeck). Er musste sich allerdings den beiden späteren Finalisten Mansur Sautiev (Bremerhaven) und Adam Foos (Osnabrück) geschlagen geben und belegte am Ende einen unglücklichen 5. Platz.
 
Auch Finn traf in seinem ersten Kampf in der Gewichtsklasse über 44 kg auf einen starken Gegner aus Bremerhaven, Islam Evtoev, und unterlag. In der zweiten Begegnung gegen Daniel Bittner (Garbsen) war der Kampf bis kurz vor dem Ende ausgeglichen. Die Entscheidung gegen Finn fiel erst wenige Sekunden vor Schluss, so dass der junge Bünder unglücklich den Einzug ins Halbfinale verpasste.
 
Dennoch waren die BTW-Trainer mit ihren Schützlingen sehr zufrieden und freuten sich über das tolle Abschneiden bei dem anspruchsvollen NJV-Sichtungsturnier.