110 Aktive beim Sparkassen-Mini-Cup der SGB

mini13bz

Bünde(BZ). Viel Applaus von den Eltern und Zuschauern hat es für die Nachwuchshandballer gegeben. Die waren beim Minispielfest der SG Bünde-Dünne in der Sporthalle des Marktgymnasiums zu Gast. Die 110 Kinder aus zwölf Mannschaften boten spannende und unterhaltsame Spiele.

Beim Minihandball wird mit vier Feldspielern und einem Torwart gespielt, wobei die Felder und die Tore kleiner sind, als bei den Großen. Zudem gab es einen Bewegungsbereich, in dem sich die nicht spielenden Kinder austoben und bewegen konnten. »Eine ganzheitliche sportliche Ausbildung liegt uns sehr am Herzen«, sagte SGBD-Jugendleiter Christopher Gerking dazu. Nicht nur das Fangen und Werfen sei wichtig. Im Mittelpunkt stehe vorrangig die sportliche Aktivität in einer Mannschaft.

Auch der Erfolg wird beim Minihandball in den Hintergrund gerückt. Daher gibt es keine Sieger. Zudem bekamen alle Spieler einen Pokal überreicht. Neben den Gastgebern schickten die TG Herford, CVJM Rödinghausen, TSG Altenhagen-Heepen, HSG Vlotho-Uffeln, TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck und VfL Herford ihre Mannschaften ins Rennen

»Es war wieder ein gelungener Nachmittag, an dem man sehen konnte, dass es viele Kinder gibt, die sich für Handball begeistern«, freute sich Mitorganisator Frank Neubauer.

In diesem Jahr gab es beim Minispielfest der SGBD derweil eine kleine Änderung. Denn erstmals wurde das Turnier unter dem Namen »Sparkassen-Mini-Cup« ausgetragen. Der Filialleiter der Sparkasse Ennigloh, Jürgen Bungert machte sich selbst ein Bild vom Treiben der Minihandballer in Bünde.

Für den Handballnachwuchs sorgt die SG Bünde-Dünne auch weiterhin. Neuanfänger sind beim Training immer gern gesehene Gäste, wie Neubauer betonte. Trainingszeiten sind mittwochs ab 17 Uhr in der BTW-Halle und freitags ab 17 Uhr in der Grundschulhalle Dünne. Weitere Fragen beantwortet Christopher Gerking,v01   76/63   79   21   20.