BTW Athleten überzeugen bei Bielefelder „Sprintabend“

Am vergangenen Dienstag Abend hatten die Nachwuchsathleten des BTW Bünde eine weitere Chance ihre Sprintqualitäten unter Beweis zu stellen. Der „Sprintabend“ im Stadion Rußheide in Bielefeld bot ideale Bedingungen, um weitere Wettkampfpraxis im Sprint sowie über die Hürden zu sammeln.

IMG 20170613 WA0002

In der Altersklasse M12 gingen Justus Sakautsky, Colin Mouson sowie Jannis Mainz über die 75m Sprintdistanz an den Start. In einem flotten Rennen konnte sich Justus gegenüber seine Vereinskameraden in einer Zeit von 10,40sek. durchsetzen und belegte damit den 1. Platz. Für Colin und Jannis stoppte die Uhr bei 11,41sek und 11,48sek, was gleichzeitig Platz drei und vier bedeutete. Über die 80m Hürdendistanz konnte Colin sein ganzen „Hürdenkönnen“ unten den Augen seines Trainers Dominik Schockenbäumer unter Beweis stellen und siegte mit einer Zeit von 10,99sek. Auch Jannis war mit seiner Zeit von 12,44sek. am Ende durchaus zufrieden.

Für die jüngste Starterin des BTW, Levke Dünemann (W11), war bei ihrem Lauf über die 50m Distanz noch Luft nach oben. Sie lief etwas spät aus dem Startblock und musste ihrer Konkurrenz auf den wenigen Metern hinterher laufen, sodass die Uhr bei 9,71sek. stehen blieb.

Lea Marie Heindrichs (wJU18) konnte über die 100m Strecke eine Zeit von 13,60sek. erreichen, wobei ihr Lauf hintenheraus etwas schwerfällig wirkte. Ebenfalls ging sie über die 100m Hürden an den Start (Zeit wird nachgereicht) und war am Ende des Wettkampfes dennoch froh mit ihren Leistungen und dass sie vor allem verletzungsfrei testen konnte.

Aiko Dünemann (M14) lief die 100m in 14,27 sek. und musste sich Tom Li von der Fichte Bielefeld, der eine Zeit von 12,04sek. lief, deutlich geschlagen geben. Noch eine Woche zuvor wurde Tom Li Westfalenmeister über die gleiche Distanz und knackte gleichzeitig den Bielefelder Kreisrekord seiner Altersklasse mit 11,58sek.

Ebenfalls für den BTW an den Start gegangen ist Melina Mainz (W14). Sie konnte über die 100 Distanz eine Zeit von 13,96sek. erzielen, was gleichzeitig den 4. Platz bedeutete. Melina war zudem erfreut, dass sie unter der 14sek. Grenze bleiben konnte. Über die 80m Hürden stoppte für sie die Uhr bei 13,72sek. 

Abschließend lässt sich sagen, dass sich die Nachwuchsathleten weiterhin auf einem guten Weg befinden. Gespannt schaut nun das Trainergespann auf die kommenden Wochen und freut sich auf die Entwicklung ihrer Athleten.