Leichtathleten des BTW Bünde stellen sich internationaler Konkurrenz in Dortmund

Jannis Mainz gewinnt im Hoch- und Weitsprung

 

Ein 8-köpfiges Team an Nachwuchsleichtathleten des BTW Bünde haben sich am vergangenen Sonntag auf den Weg in die Helmut-Körnig Halle in Dortmund gemacht, um sich bei einem Sportfest mit nationaler und internationaler Konkurrenz u.a. aus Ungarn, Polen und Schweden zu messen. Dort wo noch vor 3 Wochen Konstanze Klosterhalfen den Deutschen Rekord über die 3000m Distanz bei den Deutschen Meisterschaften förmlich pulverisierte, sollte die Bahn auch für die BTW Athleten ein gutes Pflaster sein.

IMG 20180311 WA0004

Ein besonders gelungener Wettkampftag war es für Jannis Mainz (Altersklasse M13), der sowohl im Weitsprung als auch im Hochsprung nicht nur eine neue persönliche Bestleistung erzielte, sondern sich gleichzeitig jeweils auch noch den 1. Platz sicherte. Im Weitsprung Wettbewerb erwischte Jannis einen super Sprung und landete im sechsten und somit letzten Versuch bei sehr guten 4,63m. Auch im Hochsprung zeigte er an diesem Tag sein ganzes Können und übersprang die Höhe von 1,48m mit Bravur, und das obwohl er noch wenige Minuten zuvor die 800m (2:51,85min.) zu absolvieren hatte und etwas schwere Beine hatte.

IMG 20180311 WA0006

Ebenfalls erfolgreich lief es für Kerstin Harder (W12), wenn auch nicht in allen ihrer Disziplinen. Über die 60m Sprintdistanz konnte sie ihre noch junge Bestzeit von vor rund 1 Monat direkt um 1/10sek. auf 9,29sek. herunterschrauben. Im Weitsprung lief es wiederum noch nicht so wie sie sich es wünscht. Ihr gelingt es derzeit leider nicht, ihre hohe Anlaufgeschwindigkeit aufs das Brett zu bringen und gleichmäßig anzulaufen, sodass sie leider mit 3 ungültigen Versuchen den Wettkampf beenden musste. Kerstin lässt sich aber nicht entmutigen und wird mit ihren Trainern an diesen Dingen in den nächsten Trainingseinheiten fleißig arbeiten.

 

Melina Mainz (W15) war an diesem Tag nicht nur die älteste startende Athletin des BTW Bünde in Dortmund, sondern absolvierte wie ihr jüngerer Bruder Jannis auch vier Disziplinen. Sie konnte im Hochsprung erneut eine hervorragende Leistung von 1,40m überspringen und sicherte sich damit den 2. Platz. Im Weitsprung und 60m Sprint musste Melina sich insbesondere der starken Konkurrentinnen aus Budapest geschlagen geben. Im 60m Sprint lief sie 8,52sek. zum 5. Platz und damit eine neue persönliche Bestleistung und im Weitsprung scheiterte sie mit erzielten 4,53m knapp am Finaleinzug.

Insgesamt waren die mitgereisten Trainer um Ulike Gaus-Rittersberger, Dieter Elpel und Christian Schockenbäumer sehr zufrieden mit dem Abschneiden ihrer Athleten. „Dortmund ist einfach immer eine Reise wert. Besonders schön ist es, wenn sich unsere Athleten gleichzeitig auch noch einem internationalen Teilnehmerfeld stellen können,“ so das Trainerteam einstimmig.

 

Weitere Ergebnisse der BTW Athleten waren (PB = persönliche Bestleistung):

Marlon Mäsker (M14): 3,82m Weit (PB, 7.Pl.), 8,75sek. 60m (7.Pl.)

Leonie Schulz (W11): 1,10 Hoch (7.Pl.), 9,24sek. (50m), 3,22m (Weit)

Lina Hauboldt (W12): 4,06m im Weitsprung (PB, 9.Pl.), 9,40sek. über 60m

Laura Gmeinwieser (W12): 3,36m im Weitsprung, 9,43 sek. über 60m

Jana Gmeinwieser (W14): 10,17sek. über 60m, 2,88m im Weitsprung

Melina Mainz (W15): 7,61m im Kugelstoßen

Jannis Mainz (M13): 9,40sek. über 60m (PB, 7.Pl.)