Sieben Kreismeistertitel für BTW-Leichtathleten

Kreismeisterschaften der Klassen U 14/U12/U10

Die BTW Leichtathleten trotzen dem Wind bei den diesjährigen Kreismeisterschaften im Herforder Jahn Stadion. Unter den Augen von Trainerin Ulrike Gaus-Rittersberger und mitgereisten Eltern,  Verwandten und Freunden, triumphierte Justus Sakautzky in der Klasse M 13. Bei vier Starts durfte er dreimal auf dem obersten Treppchen stehen. Er wurde Meister im Weitsprung mit 5,23m. Über die 75 Meter Strecke blieb die Uhr bei 10,36sek. stehen und im Kugelstoßen flog die Kugel auf eine Weite von 7,53m. Im Hochsprung konnte er mit übersprungenen 1,40m noch Platz zwei erringen.

IMG 20180623 WA0006

Justus und Colin haben auch in den Pausen ihren Spaß.

Colin Mouson ebenfalls M13 triumphierte gleich zweimal. In seiner Paradedisziplin den 60m Hürden blieb die Uhr bei 10,42 sec. stehen. Wieder einmal eine Steigerung seiner persönlichen Bestzeit um mehr als eine Zehntel. Übersprungene 1,44m im Hochsprung bescherten ihm ebenfalls Platz eins. Auf Rang zwei sprintete er in 11,45sek. über die 75m. Im Weitsprung erkämpfte er  sich mit 4,0m Platz drei.

Erstmals in dieser Altersklasse ging Vasileidos Kiotidis an den Start. Er freute sich über seine drei dritten Plätze. Im Hochsprung mit 1,20m, Kugelstoßen auf 5,19m und in 12,14sek. über die 75 Meter. Zudem sprang er 3,47m weit.

Jannis Mainz musste leider verletzungsbedingt nach dem zweiten Platz im Kugelstoßen mit 6,39m den Wettkampftag beenden. Zuvor erzielten die vier Jungs, ohne Konkurrenz, eine gute Zeit von 41,99sec. in der 4 x 75 Meter Staffel.

Der fünfte „Mann“ in dieser Altersklasse war Narvik Meier. Er erkämpfte sich zwei zweite Plätze. Im Weitsprung mit 4,14m und über die 800 Meter in 2:59,12min. Bei den Mädchen überzeugte  Lina Haubold W12 mit ihrem Sieg im Kugelstoßen von 7,12m. Silber gab es in 11,29sek. auf der 75m Sprintstrecke. Den Hochsprung absolviert sie mit übersprungenen 1,32m auf Rang drei und in der Grube wurden 3,80m für sie gemessen.

Laura Gmeinwieser W12 freute sich nach Fotofinish über die 60m Hürden, über eine neue Bestleitung und Platz zwei in 11,77sek. Mit zwei fünften Plätzen 75m in 11,75sek. und Bestleistung im Weitsprung von 3,85m beendete sie ihren Wettkampftag.

Levke Dünemann W12 zeigt ebenfalls ansteigende Form. Belohnt wurde sie mit dem 2. Rang über die 800 Meter in 3:09,06min und zwei neuen Bestleistung mit 1,00m im Hochsprung und 13,22sek. in der 75m Bahn. Zudem hüpfte sie auf 3,06m in den Sand.

In der 4 x 75 Meter Staffel wurden die drei Mädels zusammen mit Kerstin Harder tolle dritte in 44,59sek. Kerstin musste leider nach ihren 1,08m im Hochsprung verletzungsbedingt weitere Disziplinen absagen.

Gleiches erging Rama Al Masri in der Klasse W13. Sie übersprang 1,12m. Sandy Wüllner W13 haderte an diesem Tag mit ihren Anläufen. Zwei 4. Plätze im Hochsprung 1,24m und im Weitsprung 3,77m waren ihre Ausbeute.

Auch für die Jüngsten Athleten war es ein spannender und aufregender Wettkampftag. Joris Höpner M9 strahlte bei der Siegerehrung. Für seinen Kreismeistertitel mit einem Satz von 3,69m in der Weitsprunggrube nahm er mit leuchtenden Augen die Urkunde und das begehrte rote FLVW Abzeichen in Empfang. Schnell unterwegs war er auch auf der Bahn. In 8,45sek. sprintete er auf den Silberrang der 50 Meter und beim Wurf landete der Ball auf 23,00 Meter.

IMG 20180623 WA0004

Jorsi freut sich über seinen verdienten Kreismeistertitel

Lennart Vornheder M9 war mit dreimal Platz fünf sehr zufrieden: Ballwurf 27,00 Meter; Weitsprung 3,01m und die 50m in 8,90sek.

Der Dritte im Bunde in dieser Altersklasse war Arne Lindert. Er erzielte 21,00 Meter beim Werfen und sprang 2,58 Meter weit. Fiona Karcher W9 ging ebenfalls in den drei Disziplinen an den Start. Ballwurf 14,00 Meter, 50m in 9,16sek. und in der Grube auf 2,60m.

W8: Fee Stratmann 50m 4.Platz 9,30sek., Weit 8. Platz 2,70m